Alexander Heigl

0 Posted by - 10/10/2014 - Allgemein, Zimmer

‘Atlantis’

Die Bildstrecke “Atlantis” des Künstlers Nimroth, welche vor 14 Tagen noch begleitend zur Bologna-Konferenz ausgestellt wurde, setzt sich mit einem Zerrissenheitsgefühl, mit Ängsten und tabuisierten Regungen auseinander. „Atlantis“ steht für das Geheimnisvolle, Utopische, aber auch für einen Ort, an den verbannt wird, was sich nicht einordnen lässt. Eindringlich wird dies nur über den Blick der Porträtierten ausgedrückt: Körper und Sinn entziehen sich der Betrachter*in. Im Mittelpunkt steht die Angst vor der Angst: davor, am Ende als eine von denen zu gelten, die ihre Funktion verweigern, die nichts verstecken, sich nicht beschreiben lassen. Die Ungehörigen.

ABOUT
Geboren 1984 in München, entwickelte Alexander Heigl früh eine Leidenschaft für Bilder, deren Sprache und Geschichte. Heute ist er als Mediengestalter und Fotograf unter dem Künstlernamen “Nimroth” in Berlin tätig. Im Mittelpunkt seiner Arbeiten steht das Interesse am Menschlichen mit allen seinen Facetten.
Die Texte und Konzeption zur Serie „Atlantis“ entwickelte Alexander gemeinsam mit Franziska Schulteß, Texterin in Berlin.

www.nimroth.com

 

Bild: Jana Winter  Bild: Miriam
Bild: Jana Winter                                                                 Bild: Miriam Georger

 

No comments

Leave a reply